Positionspapier

Zeitarbeit sichert Pflege

Februar 2021

Für die Aufrechterhaltung eines leistungsfähigen Gesundheitssystems in Deutschland ist eine lückenlose Gewährleistung von Dienstleistungen im Bereich der Pflege von entscheidender Bedeutung. Dies gilt umso mehr, als der Bedarf im Bereich der Kranken- wie auch in der Altenpflege in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen ist. Grund dafür ist neben der demografischen Entwicklung ein generell zunehmender Bedarf an qualifizierten Pflegekräften infolge der kontinuierlich fortschreitenden Entwicklung des Gesundheitswesens. Hinzugekommen ist im vergangenen Jahr die Covid-19-Epidemie, die zu einem rapiden Anstieg von Patienten insbesondere im Bereich der Intensivpflege geführt hat.

Die Folge ist ein signifikanter Fachkräftemangel im Bereich qualifizierter Pflegedienstleistungen, welcher notwendige Qualitätsstandards immer häufiger bedroht, Kliniken und Senioreneinrichtungen vor große Herausforderungen stellt sowie immer häufiger zur Überlastung von Arbeitnehmer*innen im Pflegebereich führt.

Hier leistet die Personaldienstleistung für Fachkräfte in Pflegeberufen bereits jetzt einen unverzichtbaren Beitrag zur Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung. Die temporäre Überlassung von Mitarbeiter*innen erlaubt es Kliniken und Pflegeeinrichtungen flexibel zu planen, Engpässe zu vermeiden, Stammpersonal zu entlasten und eine qualitativ hochwertige Versorgung zu jeder Zeit zu garantieren. Für die vermittelten Pflegekräfte bietet die Zeitarbeit eine attraktive Möglichkeit, ihre Erwerbsarbeit räumlich wie zeitlich flexibel zu gestalten.

Zeitarbeit bedeutet Qualität in der Pflege

Die schwierige Personalsituation in der Pflege wird durch den Einsatz von Zeitarbeitskräften entschärft. Die Gründe für Personalengpässe sind vielfältig und reichen von personellen Ausfällen aufgrund von Krankheit bis zu Bedarfsspitzen in den Urlaubszeiten. In der Regel muss der personelle Bedarf umgehend gedeckt werden, da ansonsten die Versorgung der Patienten nicht gesichert werden kann und somit gefährdet ist. Dank des Angebots an externen Kräften können die Arbeitgeber in der Pflege zielgerichtet temporäre Unterstützung für ihre Einrichtungen anfordern. Neueinstellungen sind aufgrund eines akuten Bedarfs mit kurzen Fristen, in denen ein personeller Engpass beseitigt werden muss, oftmals für die Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen keine Option.

Die Fachkräfte in der Zeitarbeit verfügen über hohe Kompetenzen und Qualifikationen, die von den vermittelnden Firmen ständig überprüft werden, um einheitliche Standards mit den Stammbelegschaften der Einrichtungen zu gewährleisten. Ob bei der Bedienung von medizinischen Geräten oder bei neuen Anwendungs- und Behandlungsmethoden: Die Qualifikationen der Zeitarbeitsfachkräfte sichern das hohe Niveau der Versorgung in Kliniken und Pflegeeinrichtungen in Deutschland. Überdies ist die Sicherung der Qualifikation im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) ausdrücklich geregelt.

Zeitarbeit sichert Arbeitsplätze in der Pflege

Zeitarbeitskräfte verdrängen kein Stammpersonal aus der Pflege, sondern entlasten dieses. Aufgrund des Fachkräftemangels ist der Personalbedarf im Bereich der Pflege und medizinischen Versorgung hoch. Zeitarbeitskräfte unterstützen das Stammpersonal zielgerichtet bei der Bewältigung seiner Aufgaben und Herausforderungen, federn Bedarfsspitzen ab, wirken dem Eindruck individueller Überforderung entgegen und schaffen durch diese Entlastung ein positiveres Arbeitsklima in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen.


Personaldienstleistung in der Pflege wirkt der personellen Abwanderung in andere Branchen entgegen, die die Situation in den Einrichtungen noch deutlich verschärfen würde. Gerade die Flexibilität in der Zeitarbeit macht Pflegeberufe für jene Menschen attraktiv, die eine Festanstellung aus verschiedenen Gründen nicht ausüben können oder wollen. Das bestätigt auch eine Umfrage der Pflegekammer Niedersachsen. Sie zeigt, dass neben den besseren Verdienstmöglichkeiten und der flexibleren bzw. verlässlichen Arbeitszeitgestaltung auch die hohe Wertschätzung für viele Zeitarbeitskräfte Motivation und Beweggrund sind, sich für ein Beschäftigungsverhältnis bei einem Personaldienstleister zu entscheiden.

Zeitarbeit bringt fachliche Impulse von außen in die Pflege

Wie in vielen anderen Bereichen gilt auch für die Pflege: Neuerungen und Innovationen kommen oft durch Impulse von außen. Viele Unternehmen kaufen gezielt externe Fähigkeiten und externes Wissen ein, um Qualität und Effizienz von Dienstleistungen zu verbessern. Bei der Zeitarbeit in der Pflege findet dieser Austausch bzw. Transfer durch die Fachkräfte statt, die neuartige Technik oder auch moderne Behandlungsmethoden über verschiedene Einrichtungen und Bereiche hinweg weiter verbreiten.

Zeitarbeit ist gesetzlich klar geregelt

Das MDL-Reformgesetz deckelt die Refinanzierung der Personaldienstleistung in der Pflege – auf dem Niveau des Tariflohns des Stammpersonals. Eine teilweise Öffnung dieses Deckels wäre in Erwägung zu ziehen, um die Situation in der Pflege zu verbessern und zusätzliches Personal zu motivieren und mobilisieren. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Personaldienstleister die Lohnnebenkosten, das Urlaubs- und das Krankengeld für die Zeitarbeitskräfte tragen – Kosten, die die Einsatzeinrichtung nicht, wie bei ihrer Stammbelegschaft, übernehmen muss. Zudem entstehen für die Pflegeeinrichtung nur Kosten, wenn der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin auch tatsächlich eingesetzt wird – während ein Großteil des Verwaltungsaufwandes für Personalmanagement in den Kliniken entfällt.

Der Anteil der Zeitarbeit in der Pflege liegt bei knapp 2 Prozent.

Zukunft der Pflege nur mit Zeitarbeit

Für viele Mitarbeiter*innen ist eine Beschäftigung in der Pflege nur in der flexiblen Arbeitsform der Zeitarbeit attraktiv. Einschränkungen in diesem Bereich würden tatsächliche Probleme in der Pflege nicht beseitigen, sondern vielmehr dramatisch verschärfen. Eine Abwendung vom Pflegeberuf wäre die Folge. Gerade für Pflegekräfte mit Familienverantwortung ist ein Einsatz oft nur im Rahmen von Personaldienstleistung möglich, da diese eine größere Planungssicherheit in Bezug auf die Arbeitszeiten ermöglicht, was vor allem Alleinerziehenden die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht.

Ziel muss die Erhöhung der Verfügbarkeit von Pflegekräften sein. Daher sollte der der Fokus auf einer besseren technischen und finanziellen Ausstattung der Einrichtungen liegen, die den Pflegeberuf für mehr Menschen interessant macht. Die Erhöhung der Attraktivität des Berufsfelds, die Gewinnung von Nachwuchs, die Qualitätssicherung und -steigerung, die Implementierung fluktuationssenkender Maßnahmen sind Themen, mit denen sich die Zeitarbeit schon lange befasst. Hier kann die Branche mit ihrer Erfahrung hilfreich zur Seite stehen. Sie bietet damit eine Chance für die Personalgewinnung für den gesamten Pflegesektor, denn schon heute macht die Personaldienstleistungsbranche den Einstieg in die Pflege attraktiv und sichert damit die Pflege und die medizinische Versorgung in Deutschland.

Personaldienstleistung in der Pflege unterstützt den Gesundheitssektor und hilft bei den Allokationsherausforderungen in einer immer komplexeren und individualistischer ausgerichteten Gesellschaftsstruktur. Das gemeinsame Ziel für das Gesundheitswesen in Deutschland muss die Ausschöpfung aller Potentiale im Arbeitsmarkt sein. Dabei leisten die äußerst erfahrenen Arbeitsmarktexperten bei den Personal- und Gesundheitsdienstleistern einen sehr wertvollen Beitrag. Das gemeinsame Motto sollte daher lauten: „Zusammen lösen wir die personellen Herausforderungen im Gesundheitssektor!“

Bitte treten Sie mit uns in Kontakt, wenn Sie Fragen zum wertvollen Beitrag der Pflege in Zeitarbeit haben:


Unternehmensinitiative
Zeitarbeit sichert Pflege
Ansprechpartner: Björn Sacknieß
c/o Interel Deutschland I Karlplatz 7 I 10117 Berlin
Tel. 030 28 88 29 15
bjoern.sackniess@zeitarbeit-sichert-pflege.de

Download Positionspapier

Über uns

Unternehmensinitiative „Zeitarbeit sichert Pflege“

Die Unternehmensinitiative „Zeitarbeit sichert Pflege“ ist ein Zusammenschluss von Personal- und Gesundheitsdienstleistern, die Fachkräfte in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser entsenden. Diese Unternehmen möchten auf die hohe Bedeutung des für viele Einrichtungen so wichtigen und notwendigen Einsatzes von Zeitarbeitskräften aufmerksam machen. Daher haben sie entschieden, sich zu engagieren und sich im engen Austausch mit den Verbänden der Zeitarbeit am politischen Diskurs zu beteiligen. Dabei können sie auf langjährige Erfahrung im Pflegesektor zurückgreifen und teilen gerne ihre Kompetenz. Die Initiative steht weiteren Unternehmen mit dem Schwerpunkt Pflege offen.

Bitte treten Sie mit uns in Kontakt, wenn Sie Fragen zum wertvollen Beitrag der Pflege in Zeitarbeit haben.